Sie befinden sich hier: / de / artikel / elf-tipps-fuer-deinen-discord-server

Zielsetzung

Mit diesem Artikel wollen wir Ihnen einen ersten Einblick in Discord geben. Mit hilfe dieser 11 Tipps werden auch Sie ihren eigenen Discord Server erstellen und leiten können.

Über Discord

Die Gründer von Discord wollten eine einfache Möglichkeit schaffen um mit ihren Freunden zu sprechen und gemeinsam Spiele zu spielen. Dabei schufen Sie etwas viel Größeres. Vor Discord spielten die Gamer Videospiele und benutzten unter Anderem TeamSpeak und Skype, um mit ihren Freunden zu sprechen. Die Möglichkeiten von TeamSpeak und Skype waren begrenzt und nicht auf die Bedürfnisse von Gamern angepasst, deshalb entwickelten die Gründer ein eigenes Tool. Sie wollten beispielsweise mit ihren Freunden sprechen, selbst wenn diese nicht in einem Spiel waren. Zusätzlich wollten sie nicht nur über Spiele sprechen. Anfang 2015 wurde das Tool veröffentlicht. Der Slogan wurde folgendermaßen formuliert: "Es ist an der Zeit, Skype und TeamSpeak loszuwerden." Es hatte einen Text-Chat und eine herausragende Voice-Chat Funktion. Discord enthält derzeit 6.7 Millionen Server und bedient über 100 Millionen monatlich aktive Benutzer. In diesem Artikel werden die Wichtigsten 10 Tipps für den Umgang mit Discord beschrieben.

1 - Server erstellen

Um einen Discord-Server zu erstellen muss zuerst Discord heruntergeladen (Windows, macOS, Linux, iOS oder Android) und installiert, oder die Discord-Weboberfläche geöffnet werden. In beiden Fällen muss ein kostenloses Benutzerkonto erstellt werden um Discord bedienen zu können. Wenn Discord zum ersten Mal geöffnet und die Anmeldung erfolgreich durchgeführt wurde, wird ein Fenster angezeigt. Discord fragt zunächst ob ein Server erstellt werden oder einem Server beigetreten werden soll. Wenn Discord bereits in Verwendung ist und dieser Anfangsbildschirm übersprungen wurde, kann ein neuer Server erstellt werden. Ein neuer Discord Server kann erstellt werden indem auf die Plus-Schaltfläche in der Discord-Oberfläche geklickt wird.

2 - Einrichtung von Rollen und Berechtigungen

Rollen gehören zu den grundlegenden Einstellungen für die Verwaltung eines Discord-Servers. Die Rolleneinstellungen können den Mitgliedern eine Farbe vergeben aber noch einiges mehr. Jede Rolle verfügt über eine Reihe von Berechtigungen, welche die Sichtbarkeit steuern. Die Sichtbarkeit steuert was die Mitglieder auf dem Server tun können, bzw. dürfen. Mit Rollen können beispielsweise den Mitgliedern und Bots Administratorrechte erteilt werden. Dadurch können die Mitglieder andere Mitglieder entfernen oder sperren, Kanäle hinzufügen oder entfernen und @everyone pingen.
Diese Option wird gefunden, indem in den Servereinstellungen der Punkt “Rollen” ausgewählt wird.

3 - Lege eine Verifizierungs-Stufe fest

Mit den Server-Verifizierungs-Stufen kann gesteuert werden, welches Mitglied Nachrichten auf dem Server senden kann. Das Festlegen einer hohen Verifizierungs-Stufe ist eine hervorragende Möglichkeit, den Server vor Spammern oder Überfällen zu schützen. Diese Option wird gefunden indem der Punkt “Moderation” in den Servereinstellungen ausgewählt wird.
Folgende Verifizeirungs-Stufen gibt es:

  • Keine - Uneingeschränkt
  • Niedrig - muss über eine verifizierte E-Mail-Adresse auf dem Discord-Account verfügen
  • Mittel - Muss länger als 5 Minuten auf Discord registriert sein
  • High - Muss länger als 10 Minuten Mitglied dieses Servers sein.
  • Highest - Muss über ein verifiziertes Handy auf dem Discord-Account verfügen.

4 - Aktivierung von Serverweitem 2FA

Wenn diese Option aktiviert ist muss für die serverweite Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) alle Moderatoren und Administratoren 2FA für ihre Konten aktiviert haben, um administrative Maßnahmen, wie das Löschen von Nachrichten, ausführen zu können. Indem für alle Administrator-Konten 2FA aktiviert sein muss, wird der Server vor böswilligen Benutzern geschützt. Die böswilligen Mitglieder könnten möglicherweise versuchen eines der Moderatoren- oder Administrator-Konten zu gefährden und dann unerwünschte Änderungen an dem Server vornehmen. Die Schaltfläche Server 2FA wird gefunden, indem der Punkt “Moderation” in den Servereinstellungen ausgewählt wird
Die 2FA muss in dem eigenen Konto eingestellt sein, bevor diese Option aktiviert werden kann.

5 - Den Filter für anstößige Medieninhalte aktivieren.

Durch das Aktivieren des Filters für anstößige Medieninhalte werden Bilder und andere Uploads, welche als unangemessen erachtet werden, automatisch erkannt und gelöscht. Auf diese Weise können Mitglieder ihre Bilder und Einbettungen freigeben und gleichzeitig das Risiko von anstößigem Material verringern. Das Material kann in SFW-Kanälen (Safe For Work) angezeigt werden. Diese Optionen wird gefunden, indem in den Servereinstellungen der Punkt “Moderation” ausgewählt wird.

Filtereinstellungen für anstößige Medieninhalte:

  • Keine Medieninhalte durchsuchen - Mit dieser Einstellung ignoriert Discord proaktiv gesendete Medien auf dem Server, welche anstößige Inhalte enthalten. Es werden jedoch weiterhin alle auf Discord hochgeladenen Medien nach Inhalten zur Kindersicherheit durchsucht
  • Medieninhalte von Mitgliedern ohne Rolle durchsuchen - Mit dieser Einstellung scannt und löscht Discord automatisch anstößige Inhalte, welche von Benutzern ohne Rollen gesendet wurden. Dies ist die empfohlene Option für Server, welche Rollen für vertrauenswürdige Mitglieder verwenden.
  • Medieninhalte von allen Mitgliedern durchsuchen - Mit dieser Einstellung scannt und löscht Discord automatisch anstößige Inhalte von allen Mitgliedern, unabhängig von den Rolleneinstellungen.

Wir sind ein unabhängiges Entwickler-Studio. Im Studio beschäftigen wir uns mit der Entwicklung von Unterhaltungssoftware unterschiedlichster Arten. Unser Portfolio reicht über Business-Apps, Marketing-Solutions bis hin zu Anwendungen in der Bildungsbranche. Kommen Sie gerne jederzeit auf uns zu.

6 - Regeln in Discord erstellen

Die Regeln des Servers sollten am besten in einem Willkommens-Kanal des Servers angepinnt sein. Dadurch sehen neue Mitglieder die Regeln sofort und entgehen einem möglichen Bann oder Ähnlichem. Von Discord aus gibt es kein bestimmtes Regelwerk. Das bedeutet, dass die Nutzer in der Gestaltung der Regelwerke freie Hand haben.

7 - Eigene Kanäle in Discord erstellen

Mit einem Rechtsklick auf einer leeren Stelle in der Kanalliste kann eine neue Kategorie erstellt werden. Die Gestaltung des Servers ist vollkommen dem Ersteller überlassen. Die Kategorien helfen lediglich dabei den Server übersichtlich zu halten. Dadurch finden sich beispielsweise neue Besucher sich in einem übersichtlich strukturierten Server besser zurecht. Ein Sprachkanal kann per Rechtsklick erstellt und per Drag-and-drop in eine Kategorie gezogen werden. Mit einem Rechtsklick auf den Kanal können Bearbeitungsoptionen angezeigt werden. Die Bitrate und das Benutzerlimit sind zwei grundlegende Optionen. Unter „Berechtigungen“ finden sich außerdem weitere nützliche Optionen. Dort können kanalspezifisch Rechte an die Rollen und sogar an einzelne Mitglieder auf dem Server vergeben werden. Wenn ein Mitglied beispielsweise einen eigenen Kanal verwalten möchte kann diese Berechtigung leicht vergeben werden. Das Mitglied kann dann aber nur diesen einen Kanal bearbeiten. Die letzte Option ermöglicht das Versenden von Einladungen. Mit einem Rechtsklick auf einen Kanal und der Option “Soforteinladung” geht das Versenden am schnellsten. Unter dem Einladungslink steht in blau geschrieben „Einladungslink bearbeiten“. Mit einem Klick darauf kann die Ablaufzeit und die maximale Anzahl von Verwendungen eingestellt werden, welche der Einladungslink zur Verfügung hat. Außerdem kann dem Einladungslink eine vorübergehende Mitgliedschaft erlaubt werden.

8 - Verschiedene Arten von Kanälen benutzen

Um einen erfolgreichen Server zu führen sollten die Nutzer die Möglichkeit haben sich komplett frei entfalten zu können. Das kann beispielsweise mit genügend “Spaß”- und “Feedback”-Kanälen ermöglicht werden. Solche “Spaß” Kanäle können so definiert werden, dass beispielsweise nur Haustierbilder gepostet werden dürfen. Eine weitere Idee ist so genannter “Foodporn”. Der “Foodporn”-Kanal erlaubt nur Bilder von tollem Essen. Dadurch haben die Mitglieder eine Chance sich durch kleine Interaktionen besser kennenzulernen und leichter neue Gesprächsthemen zu finden. Es ist auch von Vorteil einen Meme-Textkanal zu erstellen, in welchen nur Memes zur gemeinsamen Erheiterung gepostet werden dürfen. Ein spezieller Feedback-Kanal sollte auch unbedingt einen Platz auf dem Server finden. In diesem können die Nutzer Verbesserungsvorschläge zum Server posten und allgemeine Anliegen hineinschreiben. Dadurch können auch andere Nutzer darüber abstimmen und als Gemeinschaft etwas auf dem Server erwirken.

9 - Discord verschönern mit Emojis

Emojis sind ein gutes aber auch “gefährliches” Hilfsmittel um einen Server zu gestalten. Der Grad zwischen einem übersichtlichen Server und undurchsichtigem Kitsch ist sehr dünn. Es sollten eindeutige Emojis für Kanäle verwendet werden um keine Verwirrung zu erzeugen. Für einen Haustierchannel würde sich beispielsweise ein Hund oder eine Katze als Emoji anbieten jedoch kein normaler Mensch als Emoji.

10 - Rollen in Discord definieren

Wie bereits beschrieben können Rollen festgelegt und die Berechtigungen verteilt werden, welche die Nutzer auf dem Server besitzen. Dabei ist es nicht nur wichtig welche Rechte die Mitglieder haben, sondern auf welche Art die Rechte zu bekommen und wie sie benannt sind. Die Namen der Rollen sollten dem Server angepasst sein. Beispielsweise wenn eine Gamingcommunity aufgebaut werden soll, sollten die Rollennamen an die Spiele angepasst sein, welche vorrangig gespielt werden. Außerdem soll es möglich sein besondere Rollen für besondere Events einzurichten. Beispielsweise für Turniersieger oder anderen Auszeichnungen. Durch einzigartige Rollen fühlen sich die Mitglieder wertgeschätzt und streben dadurch eine erhöhte Teilnahme an Community-Events an.

11 - Bots für Discord nutzen

Es ist überraschend leicht einen Bot auf dem Discord-Server einzurichten. Im Folgenden findet sich eine Anleitung zum Thema “Discord Bot”, welche Schritt für Schritt erklärt, wie ein Bot auf Discord eingerichtet werden kann: Von Discord gibt es eine extra Website nur für Bots. Diese findet man hier.

Wofür wird ein Bot genutzt?


Ein Discord-Bot ist beispielsweise für die Verwaltung von einem großen Server der Twitch-Community recht hilfreich. Mit dem Bot kann beispielsweise mit der Community interagiert werden. Neben einfachen Musikbots haben manche auch administrative Fähigkeiten. Es ist also möglich per Chat einfacher Befehle einzugeben, beispielsweise wenn jemand gebannt, gekickt, eine Rolle zugewiesen oder einfach nur ein Song abgespielt werden soll. Das geht viel schneller, im Vergleich zum Durchscrollen von langen Userlisten.

Wie wird ein Bot installiert?


Die oben verlinkte Seite enthält viele verschiedene Bots. Auf der Seite kann nach einem passenden Bot gesucht werden. Auf „View“ werden die Funktionen des Bots angezeigt, welche unbedingt vorher angeschaut werden sollten, bevor der Bot installiert wird. Mit dem „Invite“-Button wird der Bot auf den Server geholt. Am besten werden dem Bot alle Rechte gegeben, welche bei der Installation angefragt werden. Ansonsten kann es zu Problemen bei den Commands kommen.Die Commands sind bei jedem Bot unterschiedlich und es gibt dafür keinen Universalratgeber. Befehle wie „!ban“ oder „!mute“ sind bei vielen Bots häufig vorhanden. Der Bot wird nach der Installation in der Mitgliederliste als normaler Serverbesucher angezeigt.

Offene Fragen?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Sie können gerne unsere Artikel teilen, zitieren oder weiterempfehlen. Bei Fragen können Sie uns gerne kontaktieren oder ein kleines Feedback hinterlassen. Wir freuen uns auf Sie!

Ein Artikel von Moritz Teufel geschrieben am 14. 07 2021

Adresse

Studio Merkas
Spieleentwicklung & Unterhaltungssoftware e.U

Pischekstraße 19
D-70184 Stuttgart
Deutschland


Öffnungszeiten
Montag - Freitag, 9:00 - 17:00 Uhr