Sie befinden sich hier: / de / artikel / was-ist-der-metahuman-creator

zielsetzung

Mit der kostenlosen Software MetaHuman Creator vereinfacht Epic Games Entwicklern das Erstellen von dreidimensionalen, menschlichen Charakteren in der Unreal Engine. In diesem Artikel soll die Vielseitigkeit und Flexibilität des Tools vorgestellt werden.

Das Logo von MetaHumans Creator in Form von einer weißen Schrift auf schwarzen Hintergrund.
Auf der linken Seite befindet sich ein Dropdown Menü mit einer Auswahl an vorgefertigten Models. Auf der rechten Seite ist das aktuell ausgewählte vergrößert zu sehen.

Übersicht

Der sogenannte MetaHuman Creator ist eine kostenlose cloud-basierte Software von Epic Games, mit deren Hilfe in kürzester Zeit fotorealistische 3D Models von Menschen erstellt werden können. Dabei erinnert die Struktur sowie die Optik des Interfaces stark an einen der unzähligen Charakter-Editoren zu Beginn eines RPG’s. Jedoch ist der MetaHuman Creator weit mehr als ein einfacher Editor zur Erstellung eines menschlichen Models. Es ist das Ergebnis jahrzehntelanger Entwicklung im Bereich digital human creation von Firmen wie 3Lateral oder Cubic Motion, welche mittlerweile ebenfalls zu Epic Games gehören.

Rechts ist eine Frau mit schwarzen langen Haar und dunklem Teint zu erkennen.

Spielerischer Workflow dank Editor

Bei der Erstellung eines neuen MetaHuman Models stehen dem Nutzer zunächst eine Auswahl an vorgefertigten Models zur Verfügung. Unter diesen sind Menschen verschiedenster Ethnien, Altersgruppen sowie Körpermaßen vertreten. Der Nutzer hat hier zudem die Möglichkeit, mehrere der vorgefertigten Models zu kombinieren und somit einen ganz eigenen und individuellen Charakter zu erschaffen. Anschließend können per Mausklick durch mehrere Menüs sämtliche Körperteile nach Belieben verändert werden. So lassen sich beispielsweise die Größe der Nasenflügel, die Farbe der Augen oder Haare mit einem einfachen Regler verändern. Zudem kann der Stil der Kleidung angepasst werden. Abschließend kann der MetaHuman über die Quixel Bride Anwendung heruntergeladen werden und in die Unreal Engine importiert werden. Zusätzlich erhält der Nutzer Zugriff auf die Quelldaten in Form einer Autodesk Maya-Datei. Dadurch können beispielsweise die Models durch Sculpting noch weiter verfeinert werden.

Links befindet sich das Menü zur Mischung mehrere Models. Rechts ist ein weiblicher MetaHuman mit schwarzen, hochgesteckten Haaren zu sehen.

Natürliche Bewegungsabläufe dank Körperscans

Die Bewegungen und Mimik der MetaHuman Models sind anatomisch korrekt und physikalisch plausibel gestaltet. Hierfür leitet die Software ihre Daten von unzähligen Körper Scans aus der realen Welt ab. Dies bedeutet jedoch auch, dass Bewegungsabläufe, welche nicht innerhalb der Datenbank liegen, nicht realisiert werden können. Erstellte MetaHumans sind bereits vollständig geriggt und können in der Unreal Engine mittels Keying oder einer Performance-Capture-Lösung vollständig animiert werden. Hierzu bietet sich die von Epic eigens entwickelte Live Link Face App an, welche jedoch nur für iOS verfügbar ist. Alternativ lässt sich auch Software von Drittanbietern wie ARKit, Faceware oder Speech Graphics verwenden.

Wir sind ein unabhängiges Entwickler-Studio. Im Studio beschäftigen wir uns mit der Entwicklung von Unterhaltungssoftware unterschiedlichster Arten. Unser Portfolio reicht über Business-Apps, Marketing-Solutions bis hin zu Anwendungen in der Bildungsbranche. Kommen Sie gerne jederzeit auf uns zu.

Was wird benötigt, um MetaHuman Creator zu verwenden?

Um den MetaHuman Creator zu verwenden, wird zunächst ein leistungsstarker Computer mit einem Windows- oder macOS-Betriebssystem benötigt. Dieser sollte des Weiteren über einen Internetzugang verfügen sowie einen Chrome-, Edge-, Firefox- oder Safari-Webbrowser installiert haben. Zusätzlich muss vom Nutzer ein Epic Games Konto angelegt werden und um die erstellten Models herunterzuladen zu können, muss die kostenlose Anwendung Quixel Bridge auf dem Computer installiert sein. Erstellte MetaHumans sind ausschließlich für die Verwendung in der Unreal Engine (ab Version 4.26.2) lizenziert. Das bedeutet genauer, dass Models, welche mithilfe des MetaHuman Creator erstellt wurden, nur in der Unreal Engine gerendert werden können.

Anwendung

Der MetaHuman Creator wurde natürlich in erster Linie für den Einsatz in Bereich von Games entwickelt. Jedoch ist auch ein Einsatz der animierten Models in Filmen möglich. Darüber hinaus können die erstellten Figuren beispielsweise mit einem Motion-Capture-System kombiniert werden, um so beispielsweise im Bereich des VTubing eingesetzt zu werden.

Fazit

Die Übersichtlichkeit und Einfachheit macht den MetaHuman Creator zu einer einsteigerfreundlichen Software, mit der Entwickler in wenigen Stunden glaubhafte Figuren kreieren können. Allerdings ist sowohl ein Epic Games- als auch ein Quixel Bridge-Account nötig. Zudem können die erstellten Models ausschließlich in der Unreal Engine gerendert werden. Leider machen sich Entwickler, welche das Tool nutzen, hier trotz einer vermeintlichen kostenlosen Benutzung stark abhängig von Epic Games und deren Services und Tools. Abschließend ist anzumerken, dass die Möglichkeiten des Programms in der Praxis schnell auf ihre Grenzen stoßen. Hierbei stechen vor allem die eingeschränkte Mimik und Bewegungsabläufe, sowie die geringe Auswahl an Kleidung ins Auge. Es bleibt jedoch spannend, welche Entwicklung dieses doch noch recht experimentelle Tool in den nächsten Jahren nimmt und wann es die Early Access Phase verlassen wird.

Ein Artikel von Tim Rantzau geschrieben am 01.04.2022

Offene Fragen

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Sie können gerne unsere Artikel teilen, zitieren oder weiterempfehlen. Bei Fragen können Sie uns gerne kontaktieren oder ein kleines Feedback hinterlassen. Wir freuen uns auf Sie!

Adresse

Studio Merkas
Spieleentwicklung & Unterhaltungssoftware e.U

Pischekstraße 19
D-70184 Stuttgart
Deutschland


Öffnungszeiten
Montag - Freitag, 9:00 - 17:00 Uhr